Die Bruchstellen der luziferisch-ahrimanischen Matrix (8)


 Das deutsche Volk wird das neue Zeitalter gebären.

Das Volk, das von den Römern vor zwei Jahrtausenden unterjocht werden sollte und im Jahre 1871 durch den ewigen Bund die eigene Souveränität erlangte, ist das Volk, auf das sich Jesus Christus berufen hat und die Initialen von J.CH – die in dieser Reihenfolge nur in der deutschen Sprache vorkommen – ist ein eindeutiges Indiz dafür, das dem auch so ist. Rudolf Steiner hat dies ebenfalls erkannt, das die Völker des deutschen Sprachraums die Aufgabe haben, das ICH-Bewußtsein zu entwickeln, d.h. das diese Völker das Vermögen und die Aufgabe in sich tragen, das in ihnen wohnende göttliche Selbst in die irdische Welt aktivieren zu können.

In theosophischen Kreisen ist dies ebenfalls schon länger bekannt. Alice Bailey nimmt in ihrem Buch „Schicksal und Aufgabe der Nationen“ dazu ebenfalls Bezug. Ihren Darlegungen nach, kann eine Nation aus einer übergeordneten Sichtweise wie eine Persönlichkeit beschrieben werden. Die Hauptmerkmale einer Persönlichkeit sind der Aszendent (=Seelenstrahl) und das Sonnenzeichen (=Persönlichkeitsstrahl).

Alice Bailey ordnet Deutschland dem Seelenstrahl dem Zeichen des Widders und dem Persönlichkeitsstrahl dem Zeichen der Fische zu. Während der Seelenstrahl aus ihrem Verständnis erst noch entwickelt werden muss, demzufolge die Eigenschaften des Widderzeichens, äußert sich das „Massenverhalten“ über den Persönlichkeitsstrahl, ergo über die entsprechenden Eigenschaften des Fischezeichens. Außerdem ordnet sie Deutschland dem ersten Strahl, dem Strahl der Macht zu.

Folgt man der spirituellen Interpretation der deutschen Schicksalsgemeinschaft von Rudolf Steiner ( ehem. Generalsekretär der deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft ) als auch den astrologischen Zuordnungen von Alice Bailey, so ermöglichen uns diese beiden Sichtweisen, die Geschehnisse der jüngsten Vergangenheit anhand ihres gemeinsamen Zusammenfügens, die immense spirituelle Bedeutung des deutschen Volkes im Weltgeschehen zu erkennen.

1871 kann als der geschichtliche Zeitpunkt betrachtet werden, in dem vermutlich zum ersten Male der weltweite Führungsanspruch des deutschen Volkes (=Seelenstrahl Widder und 1. Machtstrahl) sich zum irdischen Ausdruck bringen konnte. Bismarck löste sich von der geistigen und materiellen Vormundschaft des Vatikans durch eine eigene Verfassung, die selbst vom Vatikan als gottgegeben anerkannt wurde. Zu diesem Zeitpunkt gab es nur zwei souveräne Staaten, den Vatikan und das Deutsche Reich.

Mit dem Kulturkampf musste es deshalb zu einem Machtkonflikt mit dem Papsttum kommen. Der Papst nahm für sich in Anspruch, Stellvertreter Gottes auf Erden zu sein, da dieser auf der Erde nicht vorhanden wäre. Also nahm er für sich das Recht in Anspruch, alle Völker dieser Erde beherrschen zu wollen. 1871 war nun der Zeitpunkt gekommen, in dem das ICH-Bewußtsein der deutschen Völker so weit gediehen war, dass sie sich mithilfe der Bismarckschen Verfassung zu einem ewigen Bund zusammen schlossen.

Damit machten sie sich erstens vom Vatikan unabhängig und zweitens wollten sie ihren spirituellen Führungsanspruch (= Persönlichkeitsstrahl in den Fischen) im gesamten Deutschen Reich anwenden. Das Fische-Zeichen kann astrologisch kurz gefasst als das Zeichen der helfenden Nächstenliebe und der göttlichen Gesetzmäßigkeit beschrieben werden (=3. Zeichen des gesellschaftlichen Quadranten). Demzufolge stand im Deutschen Reich das Allgemeinwohl und die Wohlfahrt für die eigene Bevölkerung an erster Stelle.

Über Nahrung, Kleidung und Wohnung brauchte sich im Deutschen Reich niemand ernsthafte Gedanken zu machen, der bürgerliche Tod, d.h. der Verlust der Rechte jedes Menschen war abgeschafft und es entstanden in dieser Zeit die großartigsten Bauwerke. Steuern zahlten nur die Firmen und nur in einen geringen Umfang. Gern gesehen war das Schaffen von caritativen Einrichtungen und das Errichten von Kulturdenkmälern. Damit war das Deutsche Reich auf dem besten Wege – zunächst auf ihrem Gebiet – ein irdisches Paradies für alle Menschen zu errichten.

Dieses Ansinnen musste natürlich mit den Interessen des Vatikans kollidieren, da dieser genau das Gegenteil erreichen wollte. Die Tiara symbolisiert den Machtanspruch des Papsttums „Vater der Fürsten und Könige, Haupt der Welt und Statthalter Jesu Christi“ zu sein. Demgemäß hat sich die gesamte Welt diesem in weltlicher, geistiger und spiritueller Hinsicht unterzuordnen. Das Papsttum konnte also nicht zulassen, das ein Volk diesen Herrschaftsanspruch gefährdete und vielleicht andere Völker oder Staaten dieser Blaupause womöglich sogar folgten.

Was dann folgte ist weitestgehend bekannt. Der dreißigjährige Weltkrieg, Abschaffen der Erbmonarchien, Errichten der Parteien mit der Verhältniswahl, ergo die Parteiendiktatur, in der der einzelne Abgeordnete nicht mehr seinem Gewissen folgen soll, sondern sich nur mehr der Parteidisziplin zu unterwerfen hat. Die langfristigen Auswirkungen und Auswüchse dieser Folgen können wir heute in ihrer maximal möglichen Ausprägung erfahren (=Pluto im Steinbock).

Angst als weltweites Kontrollinstrument

Die Angst, die Lüge und die Täuschung waren und sind noch immer die erfolgreichste Kontrollinstrument einer gerissenen Elite gegen die eigene Bevölkerung. Angst vor dem Atomkrieg, Angst vor dem Klima, Angst vor Viren, Angst vor Terror, Angst vor Krieg, Angst vor dem Sterben, usw. Besonders die Deutschen hatten und haben noch darunter zu leiden. Nach dem dreißigjährigen Krieg begann die psychologische Kriegsführung, die Geburtsstunde des Schuldkultes.

Aus astropsychologischer Sicht ist Angst die negative Form des Fische-Prinzips. Da das Fische-Prinzip aber ein elementarer Bestandteil des deutschen Persönlichkeitsstrahles ist, erklärt dies im Zusammenwirken mit dem noch nicht zur Gänze entwickelten Widder-Prinzip, bzw. mit der Übertragung dieses Prinzips auf Führerpersönlichkeiten, die bisher übermächtige Obrigkeitshörigkeit, Leidens- und Opferbereitschaft der Deutschen.

In der irdischen Welt der Dualität muss zuerst die negative Form eines astrologischen Prinzips erfahren werden, damit es sich anschließend in die Form verwandeln kann, wie sie Grunde vorgesehen war und immer noch ist. Übertragen auf die deutsche Schicksalsgemeinschaft bedeutet dies, das sie zuerst das tiefste Erleiden und die absolute Ohnmacht erfahren muss, bevor sie unter einer ungeheueren Kraftanstrengung fähig wird, das ihnen wohnende höchste göttliche Prinzip zuerst in sich selbst aktivieren zu können, bevor sich dann dieses über alle Völker dieses Planeten ausbreiten kann. Das und nichts anderes ist die Mission der Deutschen, zuerst die eigene Herrlichkeit in sich zu entdecken, dann diese auf die Erde zu bringen und dann anderen Menschen dabei zu helfen, diese in sich selber zu entdecken.

Wie wir der jüngsten Vergangenheit entnehmen können, gehen die Gegenkräfte zur Menschheitsentwicklung äußerst raffiniert vor und stellten manche Falle auf. Eine davon war die Kombination einer Führerpersönlichkeit zusammen mit dem Irrglauben an ein tausendjähriges und weltumspannendes Reich, das dann gerade zwölf Jahre dauerte, auf militärischer Basis errichten zu können.

Schiller formulierte es so:

Deutsche Größe

Das ist nicht des Deutschen Größe
Obzusiegen mit dem Schwert,
In das Geisterreich zu dringen
Männlich mit dem Wahn zu ringen
Das ist seines Eifers wert.

Schwere Ketten drückten alle
Völker auf dem Erdenballe
Als der Deutsche sie zerbrach,
Fehde bot dem Vatikane,
Krieg ankündigte dem Wahne,
Der die ganze Welt bestach.

Höhern Sieg hat der errungen,
Der der Wahrheit Blitz geschwungen,
Der die Geister selbst befreit.
Freiheit der Vernunft erfechten
Heißt für alle Völker rechten,
Gilt für alle ewge Zeit.

Radix des Deutschen Reiches:

Das Radix des Deutschen Reiches zeigt eine hohe Affinität zu den vorherigen Betrachtungen und außerordentliche Voraussetzungen für die Umsetzung der spirituellen Mission der Deutschen. Es ist deshalb nicht verwunderlich, das die Gegenkräfte alles aufgeboten haben und weiter aufbieten, um die Rückkehr in diese Verfassung, bzw. in diese Rechtsordnung zu verhindern. Dieses wird ihnen aber nicht gelingen, denn mit dem Eintritt von Neptun in das Zeichen des Widders im Frühjahr 2025 wird sich sich diese Konstellation nach 154 Jahren wiederholen. Wie in meinen letzten Beiträgen dargelegt, beginnt der Zerfallsprozess aber bereits im Frühjahr nächsten Jahres mit dem Eintritt von Pluto in den Wassermann und Saturn in das Zeichen der Fische.

Neptun im Widder ist eben die Konstellation, die es einerseits den spirituellen Kräften ermöglicht, sich in einem höheren Maße in das irdische Geschehen einzubringen und andererseits die Hilfsbereitschaft unter den Menschen und die soziale Mitverantwortung für die Mitmenschen fördert.

Ein anderer wesentlicher Punkt ist die Position von Pluto. Sie zeigt auf, das sich die Regierung eben für die Interessen des Volkes eingesetzt haben und nicht gegen diese (=Pluto als Hr10 in Hs4 und Trigon zu Mars als Hr3 in Hs8). Mit Uranus als Hr2 in Hs7 war es eben auch selbstverständlich, das die damals verfügbaren Ressourcen für das Gemeinwohl eingesetzt wurden. Das Zeichen der Fische als Mitherrscher des 2. Hauses sorgte dafür, das die verfügbaren Mittel für soziale Zwecke eingesetzt wurden. Selbstverständlich war es auch, das das gemeinsame kreative Handeln ebenfalls für das Volk eingesetzt wurde und sich streng an die Gesetze gehalten wurde (= Sonne als Hr8 in Hs4 in tri zu Hr1 in Hs1).

Sehr interessant ist die Tatsache, das Rudolf Steiner noch mit einem Neptun in den Fischen geboren wurde, genauer gesagt auf ca. 28 Grad, also am Ende dieses Zeichens. Er durchlebte die Zeit von Neptun im Widder in seiner gesamten Kindheit bis zu seinem 14. Lebensjahr und wurde von diesem Prinzip des sozialen Miteinanders und der gegenseitigen Hilfe bereits in seiner Kindheit und seiner frühen Jugend geprägt. Aber erst auf dem Höhepunkt seines Erdenlebens begann er, sich für das Konzept der Sozialen Dreigliederung in den Jahren von 1917 bis 1922 einzusetzen, nämlich dann, als sich Neptun sich bereits im Zeichen des Löwen befand, dem Zeichen seiner Berufung.

Somit ist die Soziale Dreigliederung aus astrologischer Sicht nicht auf ihn selbst zurück zu führen, sondern er hat dieses Prinzip bereits während seiner Kindheit durchlaufen und als er auf dem Höhepunkt seines Lebens angekommen war, sich dafür öffentlich eingesetzt und Mitstreiter gesucht. Ausschlaggebend waren aus astrologischer Sicht die Prägungen in seiner Kindheit und die im Deutschen Reich bereits vorhandenen Lebensumstände, in denen die Soziale Dreigliederung bereits in einem hohen Maße umgesetzt war und er sich ab dem Alter von 20 Jahren immer mehr mit den Idealen des damaligen Deutschen Reiches begeisterte und mit 21 Jahren den Auftrag bekam, den Nachlass von Goethe zu katalogisieren (s. Die Biografie von Helmut Zander).

Freiheit im Geistesleben
indet sich im Radix des Deutschen Reiches mit der Spitze des 8. Hauses in der Waage (=Venus als Hr9 in Hs5), dem Zeichen der Intuition.

Gleichheit vor dem Gesetz
findet sich im Radix des Deutschen Reiches mit dem Aszendenten im Zeichen Steinbock (=Saturn als Hr1 in Hs1), dem Zeichen des irdischen Gesetzes.

Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben
findet sich im Radix des Deutschen Reiches mit der Spitze des 8. Hauses im Zeichen des Löwen (=Sonne als Hr8 am IC).

In mancher anthroposophischen Literatur wird gerne dargestellt, wie mit der Umsetzung der Sozialen Dreigliederung der WK1 hätte vermieden werden können. Wie kann das sein, wenn sich Steiner erst in den Jahren ab 1917 für diese einsetzte? Nein, hier liegt der Fall meiner Ansicht nach anders. Die bereits im Deutschen Reich erfolgreiche Umsetzung dieser hohen Ziele, waren vermutlich der eigentliche Grund für den WK1.

Die ahrimanischen Gegenkräfte hatten die Falle bereits aufgestellt. Diese lagen in der Unerfahrenheit in der Außen- und Bündnispolitik des Deutschen Reiches. Astrologisch erkennbar am aufst. Mondknoten (=Hs6 im Krebs) der nach der Münchner Rhythmenlehre im Fügungsrhythmus zeitnah angetroffen wurde. Ende Juni 1914 schnappte die Falle zu. Serbien war das letzte Land, das die Bagdadbahn verhindern konnte. Mit der Vollendung der Bagdadbahn hätte die Seemacht England auf dem Landweg mächtige Konkurrenz bekommen. Mit dem Attentat von Sarajewo wurde das Pulverfass gezündet.

Aber dies alles könnten nur Vermutungen oder sog. Verschwörungstheorien sein. Wenn sie die Wahrheit wissen wollen, müssen sie diese selbst heraus finden.