Die Bruchstellen der ahrimanisch-luziferischen Matrix


 

1. Das Phänomen der Zeit und ihre Qualität

Die Zeit gehört wie andere Phänomene in eine Kategorie des menschlichen Seins, die es uns ermöglicht die Matrix zu erkennen und damit die Möglichkeit eröffnet, diese zu überwinden. Mit dem Begriff der Zeit eng verbunden ist der Begriff des Raumes und im weiteren Sinne die Phänomene des eigenen Bewußtseins, des Erkennens, des Verstandes, der Intuition und der Entwicklung und nicht zuletzt des liebevollen Planes der Kraft, die dies alles ermöglicht hat.

Zunächst ist es mir ein Anliegen, eine bedeutsame Begrifflichkeit zu klären. In der letzten Zeit wird in den alternativen Medien häufig der Begriff der Zeitlinie verwendet. Dieser Begriff ist meiner Erkenntnis nach irreführend. Das hier luziferische Kräfte mitgewirkt haben, diesen Begriff anstatt der tatsächlichen Begebenheiten zu verwenden, ist naheliegend. In dem Begriff der Zeitlinie werden zwei Begriffe miteinander verbunden, die in sich widersprüchlich sind. Zeit ist die eine Begrifflichkeit eine Gesetzmäßigkeit der irdischen Welt und ist auf dieser umfassend wirksam. Daher wäre der Begriff der Zeit, angewendet auf die geometrischen Verhältnisse der Erde der Ausdruck einer Kugel angemessener. Wir befinden uns auf diesem Planeten innerhalb einer Zeitkugel, die durch den kosmischen Raum reist und selbst wiederum in zwölf Zeitzonen unterteilt ist.

Nun kommen wir zum geometrischen Begriff der Linie. Die Zeit schreitet in der irdischen Welt unaufhaltsam voran. Das ist vielleicht ein Aspekt, der mit dem Begriff der Zeitlinie gemeint sein könnte. Das ist aber nicht der wesentliche Punkt. Der wesentliche Punkt ist, das in der irdischen Gegenwart durch diesen Begriff der unabänderlichen Zeitlinie versucht wird, uns die Freiheit zu nehmen, diese Zeit für unsere Entwicklung nutzen zu können. Mit diesem Begriff soll uns die Freiheit genommen werden, selber entscheiden zu können, wie wir in der Gegenwart die Zukunft gestalten wollen. Die Räuber der Zeit sind in der jetzigen Zeit besonders aktiv und ständig auf der Jagd uns im Stress zu halten, damit wir keine Zeit haben, über den Sinn unserer Existenz und deren Umstände nachdenken zu können.

Die Zeit beinhaltet grundsätzlich die Möglichkeit, diese individuell für unsere ganz eigene Entwicklung nutzen zu können. Daher kann der Begriff der Zeit besser verstanden werden, als die Möglichkeit zur eigenen Entwicklungsentfaltung in dieser Zeit. Aus mathematischer Sicht entspricht die Entwicklung innerhalb der gegebenen Zeit des irdischen Zeit-Raum-Kontinuums der ersten Ableitung der Zeit und beinhaltet im Wesentlichen eine fortschreitende Evolutions- oder Destruktionsperspektive für

diejenigen Geist-Seele-Wesen, die sich noch nicht entschieden haben und nur einfach abwarten, das sich alles von selbst zum Positiven ändern könnte. Doch das wird niemals der Fall sein, da uns alle Voraussetzungen gegeben wurden, diese Verhältnisse selbst ändern zu können.

Das sich alles automatisch aus sich selbst heraus zum Besten ändern wird, diese Zeiten sind in der Menschheitsgeschichte vorbei und dieses kann nicht mehr geschehen. Die Zeit und die Menschheitsentwicklung schreitet immer weiter fort. Durch die Gnade der allumfassenden Schöpferkraft haben wir in der menschheitlich-freiheitlichen Entwicklung eine Stufe erreicht, die es uns ermöglicht hat, unser einzigartiges Ich-Bewusstsein in einem materiellen Raumanzug irdisch zu manifestieren. Wenn wir an der zukünftigen geistigen Entwicklung der Menschheit teilnehmen wollen, müssen wir auch die Weichen in unserem ICH-Bewußtsein in der Gegenwart dafür stellen, damit wir an dieser Zukunft teilhaftig werden können.

Wer sich nicht aktiv für die Zukunft entscheidet, wird automatisch stehen bleiben und hat sich unbewußt bereits entschieden. Im besten Fall Bedenkzeit erkauft. Und das ist der Punkt, warum sich meine Seele und mein Geist in dieser Übergangszeit die Tasten ergießt, damit doch noch die einen oder die anderen zum Nachdenken kommen…

Die Zeit und die Astrologie
Aus mathematischer Sicht gesehen, ist die Zeitqualität die zweite Ableitung der Zeit. Das ist das Thema der Astrologie. Die irdische Zeit ist in Verbindung mit den kosmischen Gegebenheiten insgesamt als irdisches Raum-Zeit-Kontinuum zu sehen, in der die Zeit durch die uns umgebenden räumlichen Einflüsse wesentlich gestaltet wird. Wir befinden uns auf der irdischen Ebene, sowohl in der individuellen als auch auf der kosmischen Ebene in einer eigenen Zeit-Raumkapsel mit ihrer eigenen Zeitrechnung, die auf ihrer Reise durch Zeit und Raum, kosmische Ebenen durchläuft.

Zusammenfassend ist zu sagen, das mit dem irreführenden Begriff der Zeitlinie es den luziferischen Kräften wieder einmal gelungen ist, zwei Begrifflichkeiten miteinander zu verbinden, die miteinander unvereinbar sind. Das ist das Bestreben der luziferischen Kräfte. Das Bestreben des Menschen muss es sein, ihr Wirken zu erkennen. Es wäre aus meiner Sicht besser, den Begriff der Zeitlinie durch den Begriff der Entwicklungsrichtung zu ersetzen, die uns allen innerhalb des vorhandenen Raum-Zeit-Kontinuums von der allumfassenden Schöpferkraft vorgegeben wurde. Dies in der liebevollen Absicht, nicht nur unser wahres Selbst, sondern auch das zu erkennen, was all dies erschaffen hat.

Die individuelle Entwicklungsrichtung
Als Menschen. d.h. die als geistige Wesenheiten mit einem irdischen Raumanzug ausgestattet, wurden in einem geistigen Entwicklungsstadium genau zu einem Zeitpunkt innerhalb der Erden- und Menschheitsentwicklung in die irdische Sphäre hinab gezogen, um uns als geistige Wesen weiter entwickeln zu können. Um genau die Umstände anzutreffen, die es ihnen ermöglichen, entweder dabei mitzuhelfen, diese Erde in ein Paradies oder in eine Hölle zu verwandeln. Darum geht es, um nichts anderes. Es ist nicht auszuschließen, das manche Gestalten zwar als menschliche Wesen erscheinen, aber in Wirklichkeit aus den Untiefen Ahrimans von ihm auserwählt wurden, um hier zu erscheinen.

Aus dem Zeitpunkt des Ortes und der Geburt und lässt sich exakt die Bestimmung jedes menschlichen Individuums ablesen, wie er in welcher Phase des irdischen Aufenthaltes in diesem irdischen Raum-Zeit-Kontinuum dazu beitragen kann, diese Erde in ein Paradies oder vollständig unter die Kontrolle der ahrimanischen Kräfte zu bringen, das ist seine Freiheit.

  • Das Zeitfenster unserer Inkarnation eröffnet uns als geistige Wesenheiten die Möglichkeit, auf der irdischen Ebene Erfahrungen und damit eine Weiterentwicklung zu machen, die sonst nirgendwo anders möglich sind.
  • Die Reise durch die Zeit erfolgt nach der ihr innewohnenden Struktur, die grundlegenden mathematischen Gesetzmäßigkeiten folgt, dies ist die Zeitqualität.
  • Diese Zeitqualität ist gegliedert in die zwölf Sternzeichen, die von der Erde einmal im Jahresumlauf um die Sonne und zweitens durch die Drehung der Erde um ihre eigene Achse einmal am Tag durchlaufen werden. Durch die Drehung der Erde um die Sonne entstehen die Jahreszeiten und die Zeiteinteilung in Monate. Durch die Drehung der Erde um sich selbst entstehen die zwölf astrologischen Häuser.

Die Widerstandskräfte
Um uns allen diesen von der allumfassenden Schöpferkraft zur Verfügung gestellten Entwicklungsrahmen zu entfremden, dazu ist Ahriman – der uns immer tiefer in die Materie zwingen will – zusammen mit Luzifer, dem geistigen Verführer angetreten. Gleichzeitig ist es aber so, dass ohne das Mitwirken dieser Kräfte es nicht möglich gewesen wäre, die irdischen Verhältnisse so zu erschaffen wie wir sie derzeit vorfinden. In der Bibel wird nur die Schlange erwähnt. Satan wird bewußt verschwiegen, da sein Wirken nicht erkennbar sein soll, aber in der jetzigen Zeit Zeit immer mehr zum Vorschein kommt und weiter kommen wird.

Dem Wirken von Ahriman ist es aus menschlicher Sicht sehr einfach zu begegnen, genau so wie dem Wirken Luzifers. Bei Ahriman gilt es sich auf das zu beschränken, das einem gegeben ist, ablesbar u.a. aus der Stellung des Steinbocks und seines Herrscher Saturns. Dem Wirken Luzifers gilt es entgegen zu treten mit einem gesunden Menschenverstand. Sich eben nicht der medialen Verdummungsstrategie hinzugeben, sondern sich seine eigenen Gedanken zu machen, warum und wozu uns diese irreführenden Gestalten tagtäglich vorgeführt werden. Dazu ist die Ausbildung der merkurischen Fähigkeiten dringend notwendig um diejenigen Gestalten und ihre Prozesse zu erkennen, die sich zunehmend erkennbar dem abwärtigen Pfad verschrieben haben.

Der Begriff Ahriman und Luzifer wurden in der jüngsten Vergangenheit hauptsächlich durch Rudolf Steiner geprägt. Aus astrologischer Sicht lässt sich die Wesenskraft Ahrimans der negativen Ausprägung des Stier-Prinzips in Verbindung mit dem Skorpion-Prinzip zuordnen und Luzifer der übertriebenen Ausprägung des Schütze-Prinzips. In diesem Zusammenhang interessant ist die Tatsache, das im Radix von Rudolf Steiner diese beiden Prinzipien besonders hervor gehoben sind. In welcher Weise diese zu sehen sind, überlasse ich dem astrologischen Interesse des kundigen Lesers.

Geben sie diesen beiden destruktiven Wesenskräften keine Gelegenheit mehr in ihrem Alltag Einfluss zu nehmen. Ihre Einfallstore sind die Mainstream-Medien. Alle TV- und Radio-Sender verbreiten dieselbe Programmatik. Dazu wurden sie erschaffen, um uns alle tagtäglich neu auf ihre Linie zu programmieren. Auch wenn eine Lüge millionenfach wiederholt wird, bleibt sie eine Lüge. Nur dann wenn wir diese akzeptieren, wird sie in uns zu einer scheinbaren Wahrheit. Diese Lügen haben nur den Zweck, uns gänzlich kontrollieren zu wollen und wollen deshalb tagtäglich in unser Bewusstsein eingreifen, um uns in ihrem Sinne manipulieren zu können.

Würden sie das nicht tun, hätten wir die Chance des Nachdenkens und damit die Chance deren Wirken zu erkennen. So versuchen diese Kräfte uns in einem geistigen Gefängnis einzuschließen, damit wir gar nicht auf die Idee kommen könnten, das wir uns innerhalb eines solchen befinden. Wie könnte sonst eine verschwindend geringe Minderheit die Mehrheit sonst effektiv für ihre Zwecke kontrollieren?

Jeder Vorwand ist den ahrimanischen und luziferischen Kräften willkommen, uns alle permanent in Angst und Schrecken versetzen zu können. Sei es ein unsichtbarer und nie wissenschaftlich nachgewiesener Virus, ein angeblicher Klimawandel, die angebliche Gefahr aus dem Osten oder vielleicht sogar ein atomares Schreckenszenario. All diese angeblichen Drohszenarien sind in Wirklichkeit keine Bedrohung für uns, sondern nur für sie und ihr bisher errichtetes Lügengebäude, das auf alle Fälle aufrecht erhalten werden muss. Denn wenn wir die Wahrheit erkennen würden, wäre all diesen Einflüssen ein Ende gesetzt. Und das ist genau das, bevor sich sich diese Kräfte am meisten fürchten. Denn sie würden alles verlieren und sogar Ahriman, der Meister der Lüge würde zusammen mit Luzifer über sie spöttisch lachen, da sie allesamt auf seine Versprechungen herein gefallen sind…

Aber all diese Aussagen anhand ihrer eigenen Erkenntnis und ihrer Lebenserfahrung zu überprüfen, liegt in ihrer Verantwortung.