Endzeitliche Impressionen (12)


Von der allumfassenden Schöpferkraft wurde ein materieller Kosmos eigens für die Menschheit dafür erschaffen, um uns all die innergeistigen Zusammenhänge im Äußeren begreiflich zu machen. Die irdische Sphäre ist die dichteste Formatierung, das aus der geistigen Welt heraus geschaffen wurde.

Aber auch hier haben wir die Möglichkeit erhalten, uns selbst als das zu erkennen, wer wir wirklich sind und was wir in uns als innersten Wesenskern in uns tragen. Dazu ist es u.a. notwendig, das wir uns von der ahrimanischen Vorstellungsvorgabe befreien, das wir Menschen nur eine zufällig entstandene Ansammlung von Eiweißmolekülen oder das die uns umgebenden Planeten nur leblose Gesteine wären. Das ist wieder nur ein Versuch der Gegenkräfte anzusehen, um uns von unserer göttlichen Bestimmung und der Gemeinsamkeit mit unseren göttlichen Begleitern in dieser irdischen Welt berauben zu wollen.

Unser Körper, diese Erde und die uns umgebenden planetaren „Gesteinsbrocken“ sind in Wirklichkeit geschaffene Kristallisationspunkte der allumfassenden Schöpferkraft, die uns den Weg herab bis zu dieser Erde ermöglichten und uns wiederum ermöglichen, den einmal eingeschlagenen Weg auch wieder zurück gehen zu können. Es sind eben keine unbewohnten und leblosen Gesteine, wie es uns die Kabale seit Jahrhunderten vormachen will, sondern Träger einer von der allumfassenden Schöpferkraft erschaffenen Struktur, von geistigen Wesenheiten beseelt, die es uns als irdische Bewohner dieses Planeten ermöglichen, uns an unsere wahre Herkunft zu erinnern. Sie ermöglichen sowohl den Abstieg in diese irdische Welt als auch den Wiederaufstieg.

Von der geistigen Ursprungsquelle der Schöpfungskraft ausgehend führt eine stufenförmige Hierarchie sowohl herunter, als auch wieder hinauf. Dazu ist es notwendig, das wir die jeweiligen Eigenschaften dieses schöpferischen Prinzips durchlaufen haben. In geeigneter Weise und der geistigen Engelshierarchie ähnlich wurde auf der irdischen Ebene ein planetarisches Modell nach mathematischen Gesetzmäßigkeiten errichtet. Das im Gegensatz zur starren Struktur der Engelshierarchie in seiner Struktur und seinem Wesen dynamisch angelegt ist.

Das muss auch so sein, denn je mehr man sich vom zeitlosen Ursprung entfernt, umso mehr ist es notwendig, mit der noch vorhandenen Restenergie und mit derer Zufuhr sorgsamer umzugehen. Die Einschränkungen des Menschen müssen sukzessive zunehmen, bzw. die Freiheiten sukzessive abnehmen, je weiter er sich von der Ursprungsquelle entfernt. Bis hin zu dem Punkt, das wir regelmäßig acht Stunden am Tag damit verbringen, unsere niederen Körper wieder neu aufzuladen.

Die erste kopernikanischen Wende bestand darin zu erkennen, das die Erde keine Scheibe ist. Die zweite darin, das sich die Erde um die Sonne dreht und die dritte ist, das die uns umgebenden Planeten keine leblosen Gesteine sind, sondern diese von feinstofflichen Geistwesen bewohnt sind. Die vierte wird sein, das wir mit diesen geistigen Wesenheiten in Kontakt treten werden…

Die luziferische und ahrimanische Versuchung
In dieser Welt der stetigen Veränderung ist es jetzt dazu gekommen, das eine winzige Gruppe von Menschen – sofern es welche sind – in ihrer selbstherrlichen Arroganz sich anmaßt, die gesamte Weltbevölkerung kontrollieren zu wollen. Welch ein aussichtsloses Unterfangen! Diese Gruppierung hat zwar alles Scheingeld dieser Welt, alle Medien unter ihrer Kontrolle und mit all ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auch ihre Politmarionetten seit Jahrhunderten in die Macht-Positionen gebracht, um dieses Ziel zu erreichen, doch in einer Welt der stetigen Veränderung, wollen sie für immer den jetzigen Zustand für ihre eigenen selbstherrlichen, psychopathisch-unmenschlichen und egomanischen Ziele einfrieren.

Doch die damit verbundene Absicht, der Great Reset, wird anders verlaufen, als sie es seit Jahrhunderten vorbereitet haben. Dieser Great Reset wird anders verlaufen, als es sich diese winzige Gruppe von dämonisch geleiteten Wesenheiten vorgestellt haben. Es hat lt. Rudolf Steiner schon einmal einen Zeitpunkt in der Menschheitsgeschichte gegeben, in der ein Teil der Menschheit – der ebenfalls die weitere Entwicklung der Menschheit verhindert hätte – von der Erde auf den Mond ausgelagert wurde.

Diese winzige Gruppe von dämonisch besetzten Wesen gibt sich jetzt als solche zu erkennen. Sie haben sich durch ihre unmenschlichen Maßnahmen selbst entlarvt. Selbst wenn es ihnen gelingen würde, ihre Ziele zu erreichen und fast die gesamte Menschheit ausgerottet haben würden und den Rest unter ihre Kontrolle gebracht haben würden, würden sie in ihrer grenzenlosen Gier nach noch mehr Macht nicht damit auf aufhören können, ihren Machtgelüsten weiter zu frönen. Sie würden sich dann mangels Beute über sich selbst herfallen und damit sich letztendlich selbst zerstören.

Der astrologische Erkenntnisweg
Zurück zur Erde. Die westlich betriebene Astrologie befindet sich derzeit in einem bedauernswerten Zustand. Von den luziferischen Kräften ins Lächerliche gezogen, ihrer wertvollsten Methodik beraubt und mit immer mehr Techniken überfremdet, sowie von den ahrimanischen Kräften selbst angewandt, um die jeweils geeigneten Zeitpunkte für die Umsetzung ihrer satanischen Ziele zu finden. Siehe Beginn des WW1 und WW2 und den Zusammenhang der damaligen zeitgleichen Eintritte von Pluto in das Sternzeichen des Krebses und des Löwen, die Zeichen der Psyche und des Egos. Damit waren die Voraussetzungen gegeben, die Menschen über die Massenmedien und Heimempfänger (=Sonne-Krebs) psychisch manipulieren zu können, bzw. sich den Sonne-Pluto-Kompensatoren freiwillig zu unterwerfen.

Als geistige Wesenheiten mit einem materiellen Raumanzug ausgestattet, befinden wir uns alle in einem von der allumfassenden Schöpferkraft kreierten Erfahrungsraum, der nur dazu dienen soll, uns dieser wieder anzunähern. Doch nicht mehr in dem Zustand als unschuldige Kinder, sondern mit einem erneuerten und vollbewussten Erfahrungszustand ausgestattet, den der immer währenden Liebe, Weisheit, Gnade und Selbstannahme, den wir dann hoffentlich in uns selbst verwirklicht haben.

Jedes auf der Erde inkarniertes Geist-Seele-Wesen erfährt in seinem Geburtsmoment einen neuartigen Erfahrungshorizont, der mit der Minute seiner Geburtserscheinens in seinem grundsätzlichen Entwurf in der irdischen Welt bis zu seinem Lebensende zu durchlaufen ist. Das ist die göttliche Potenz der allumfassenden Schöpferkraft, das sie in jeder Sekunde in der von ihr erschaffenen irdischen Welt für jedes einzelne Geist-Seele-Wesen die zukünftigen Rahmenbedingungen zur Verfügung stellt, die nicht nur für die eigene, sondern abhängig von den Entwicklung des jeweiligen Geist-Wesens freiheitlichen getroffenen Entscheidungen für die weitere Entwicklung des einzelnen Individuums
hilfreich oder hinderlich sind.

Dieser seelisch-geistige Entwicklungszustand lässt sich aus dem jeweiligen Geburtsmomentes ablesen. Ein erfahrener Astrologe erkennt in wenigen Momenten die Grundzüge ihres bisher erfahrungsreichen Lebens. Er ist nicht nur in der Lage, ihnen eine bildhafte Darstellung ihrer eigenen zukunftsorientierten Entwicklung zu vermitteln, sondern ihnen auch die Grundzüge ihrer bisherigen menschlichem durchlaufenen Prozesses auf der irdischen Bühne zu erläutern, die ihnen bisher dazu verholfen haben, sich in der irdischen Sphäre zu behaupten.

Das ist vermutlich auch ein Grund dafür, das bezogen auf die Gesamtbevölkerung nur relativ wenige bereit sind, sich selber aus einem höheren Blickwinkel zu betrachten und den Mut aufbringen, ihr bisheriges Leben an Gesichtspunkten neu auszurichten, die ihnen eben nicht tagtäglich und fast stündlich durch die Massenmedien geistig eingehämmert werden. Es müssen eben dann besondere Umstände in das Leben treten, die wiederum aus der astrologischen Perspektive betrachtet, dazu geeignet sind, sich wieder seiner geistig-seelischen Bestimmung zu erinnern.

Eine professionell angewandte psychologische Astrologie ist in der Lage, ihnen einen Lagebericht zu geben, welche Stationen sie bereits bis zu einem genügendem Reifegrad entwickelt haben und welche weiteren Entwicklungen notwendig sind, die es in dieser Inkarnation zu erreichen gilt.
Die Astrologie ist der Kompass und bereitet uns den Weg, wie wir uns diesem Dschungel des von den negativen Kräften formulierten darwinistischen Theorie des Überlebens des Stärkeren befreien können. Diese ist zwar richtig, aber der luziferische Versuch, die Gesetzmäßigkeiten des Tierreichs auf den Menschen zu übertragen und uns als Menschen in einer rückwärtigen Stufe der Menschheitsentwicklung weiterhin gefangen halten zu wollen.

Die ernsthaft betriebene Astrologie gibt uns allen die notwendigen Hinweise und Orientierungsleitlinien, die wir für unsere eigene und für die weitere Menschheitsentwicklung benötigen. Unsere Mitmenschen zu kontrollieren, zu reglementieren und zu schikanieren, sind heute überholte Strukturen, die keiner Weiterentwicklung mehr benötigen, da sie bereits bis hin zu einem perfektionistischen Reifegrad jedem Menschen zur Verfügung stehen (Südknoten von Saturn und Pluto im Steinbock). Wer also daran interessiert ist, sich selber und die Gemeinschaft weiter zu entwickeln, der sollte versuchen die Eigenschaften des gegenüber liegenden Sternzeichens des Krebses in sich weiter zu entfalten.

Das fängt bereits damit an, das man sich von dem derzeit vorherrschenden medialen Bevormundungssyndrom eben nicht provozieren läßt. Es gilt eine innere Stärke und Gelassenheit zu entwickeln, die es einem ermöglicht, aus diesen narrativen Gehirnwäscheprogrammen auszusteigen. Stattdessen sollte man sich Gleichgesinnte suchen, die sich bereits auf einem ähnlichen oder vielleicht sogar demselben Erkenntnisstand befinden, als man selbst. Sich mit diesen Menschen in einem kleinen Kreis zu treffen, auszutauschen, sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen, das sind die menschlichen Eigenschaften, die es in der heutigen Krisenlage zu entwickeln gilt.

Die Gegenseite, die Kabale, kennt natürlich auch diese Zusammenhänge. Deswegen versucht sie gerade dieses mit allen Mitteln zu behindern und zu bekämpfen. Ihr mächtigstes Werkzeug ist durch das permanente Wiederholen von immer mehr absurderen Lügen die gesamte Bevölkerung in einen permanenten Angstzustand halten zu wollen. Ihre angewandten Mittel sind Täuschung, Manipulation, Korruption, zentral organisierte Institutionen, Meinungsmache, Lockdowns, Maskenzwang, ideologische Verblendung statt wahrer Bildung und das Zerstören familiärer und regional unabhängiger Strukturen (=Südknoten von Saturn und Pluto im Steinbock).

Unser mächtigstes Werkzeug ist das Verbreiten der Wahrheit, das Entwickeln einer inneren Stärke, der Zusammenhalt in der Familie, der Aufbau von Netzwerken Gleichgesinnter und die Konzentration auf regional und nationale unabhängige Strukturen. Wie ersichtlich ist es genau das Gegenteil dessen, was die Kabele auf allen Lebensgebieten vorbereitet hat.

Aus der Sicht der Kabale sind wir keine erwachsenen Menschen, die sich selbst bestimmen können. In ihrer Vorstellung sind wir nur Herdentiere, die es ihren wahnwitzigen Vorstellungen einer NWO gemäß von der Erde zu entfernen gilt und zweitens darum, den Rest der Überlebenden zu transhumanen Bio-Robotern umzugestalten.

Humor muss sein…
Fast hätte ich es vergessen. In diesem von der Kabale derzeit erschaffenen Versuch, die weitere Weltenentwicklung an sich reißen zu wollen und ihrer absurden und irregeleiteten Vorstellungen realisieren zu wollen, gilt es trotz all dieser unwirklichen Versuche, den eigenen Humor nicht zu verlieren. Denn das ist vielleicht das mächtigste Instrument, das wir als ewig existierendes und immerwährendes Geist-Seele-Wesen gegenüber der Kabale zur Verfügung haben.

Humor – auch wenn er manchmal sarkastisch klingen mag – ermöglicht es uns, aus einem grundlegendem und tief greifenden Verständnis heraus zu erkennen, wer wir wirklich sind und die derzeitigen Weltumstände so zu sehen, als das was sie wirklich sind. Als eine in kurzer Zeit verschwindende Episode eines weltumspannendes Ereignisses und eine inszenierte Veranstaltung der Kabale, sich der allumfassenden Schöpfungskraft entgegen stellen zu wollen. Das diese von ihr eingeleitete Episode letztendlich nur dazu dient, um uns allen die Augen für ein in uns allen übergeordnetes Wirken der allumfassenden Schöpferkraft, sowie ihrer Gegenkräfte zu erkennen, die sich zu du diesen Zeitpunkt entschlossen haben, ihr wahres Gesicht – eine unmenschliche Fratze – zu zeigen.

In ihrer Verzweiflung vor ihrem drohenden Untergang, verstärkt die Kabale die Technik der medialen Angst- und Schreckensverbreitens, um noch einige Mitmenschen in diesen mit hinab ziehen zu wollen. Doch das Allerhöchste, das uns von der allumfassenden Schöpferkraft je verliehen wurde, ist das eigene Bewusstsein. Durch die Gnade der allumfassenden Schöpferkraft haben wir die individuelle Freiheit erhalten, dem aufsteigenden oder absteigendem Pfad zu folgen. Der aufsteigende Pfad ist manchmal mühsam, aber er zeitigt überwältigende Ergebnisse. Dem absteigendem Pfad zu folgen ist anfänglich sehr verführerisch, führt aber letztendlich in das eigene Verderben. Der aufsteigende Pfad ist der Weg, der zum Leben führt…

Hinweis in eigener Sache
.

Dies war der letzte Beitrag dieser Reihe.