Pluto im Steinbock (3)


Pluto im Steinbock (3)

Photo by Ravi Pinisetti on Unsplash

ravi-pinisetti-308853-unsplashNicht nur aus der astrologischen Perspektive, sondern auch aus einer spirituellen Gesamtsicht betrachtet, bäumen sich die bisher im Hintergrund wirkenden dämonischen Kräfte des Fische-Weltzeitalters gegen das kommende Zeitalter des Wassermanns mit all ihnen noch zur Verfügung stehenden Kräften auf.

Mit dem Beginn des Zeitalters des Wassermanns ist eine zukünftige ca. 2000 Jahre währende weltgeschichtliche Transformationsphase und eine geistige Neuorientierung verbunden, die sich grundsätzlich von der bisher geopolitischen ausgeübten Machtpolitik der noch herrschenden Negativ-Elite unterscheidet. Diese haben tatsächlich daran geglaubt, diesen einzigartigen Planeten unter der Sonne mit all ihren zur Verfügung stehenden Kräften, u.a. mit Angst und Schrecken für alle Zeiten unter ihre Kontrolle bringen zu können.
Wir stehen am Beginn eines globalen Wandels…

Mathematisch gesehen steht das Weltzeitalter des Wassermanns nur ca. 140 Jahre vor dem eigentlichen Beginn. Wir alle, die sich derzeit inkarniert haben, sind nicht nur Beobachter sondern auch Mitwirkende in einem anstehendem gesellschaftlichen und globalen Wandlungsprozess auf allen Ebenen des Seins.

Das vergehende Zeitalter der Fische begann mit der Geburt Jesus Christus und ein Weltenmonat dauert 2160 Jahre. Ein Umlauf von Pluto währt ca. 250 Jahre. So ist dies nicht nur aus astrologischer Sicht gesehen, die letzte Chance der in den letzten beiden Jahrtausenden im Hintergrund wirkenden Kräfte, das unausweichlich und unaufhaltsam Kommende – das Weltzeitalter des Wassermanns – noch verhindern zu können. Die derzeitige Pluto im Steinbock Phase erscheint für die hartgesottenen Hardliner die letzte Gelegenheit, ihren eigenen Untergang zu verhindern. Doch auch für diese würde noch eine sehr geringe Chance bestehen, wenn sich diese in ihrer Gesinnung wandeln würden. Diese Kräfte haben nicht erkannt, das es für sie die letzte Gelegenheit zur Einsicht ist.

Es ist die Zeit des geistigen Scheidens und das deutsche Volk ist der weltgeschichtliche Katalysator.

Das Zeichen des Wassermanns ist das zweite Haus des gesellschaftlichen Quadranten und vertritt damit symbolisch den Bestand von Schicksalsgemeinschaften, z.B. von Völkern, Staaten und Nationen. Somit tritt die derzeitige Strategie der bisher im Hintergrund agierenden Kräfte klar zutage. Um diese Entwicklung gänzlich zu verhindern oder zumindest zu verzögern, greifen die retardierenden Kräfte zu ihrem letzten noch verbleibenden Strohhalm, der Völkervermischung. Zu einer Völkervermischung von Völkern, die in ihrer jeweiligen Entwicklungsphase und Ausrichtung unterschiedlicher nicht sein könnten. Deswegen wurden die Grenzen des bisher vorwiegend christlichen Europas für die Islamisierung geöffnet.

Diejenigen Kräfte, die der Ideologie der unkontrollierten Flutung Europas mit antichristlichen Kräften bereitwillig folgen, glauben tatsächlich daran, eine totalitäre Weltanschauung beherrschen zu können. Sie dienen letztlich nur als Steigbügelhalter. Auch sie sind im letzten verbliebenen christlichen Kulturraum aufgewachsene Europäer. Sollte die Islamisierung tatsächlich erfolgreich sein, glauben dann die vom Multi-Kulti-Wahn Bessessenen, das diese vor ihnen Halt machen würde?

Die ich rief, die Geister, werd’ ich nun nicht los.
Goethe