Die zwei auserwählten Völker (1)


 

Liebe Leser,

rot-gelbe-rose-21617_1das finsterste Zeitalter der Erdgeschichte, das Kali Yuga ist lt. Aussage von Rudolf Steiner seit 1899 zu Ende. Das deutsche Volk ist besonders heraus gefordert in diesem geistigen Neubeginn sich auf seine seit zweitausend Jahren währende christliche Mission zu besinnen. Auf seine Geistesgrößen, die ein zukünftiges Bild vor Augen hatten, wie eine zukünftige Weltengemeinschaft für die nächsten Jahrtausende friedlich zusammen leben könnten.

Über das zukünftige friedliche Zusammenleben aller Völker dieser Erden läßt sich zuverlässig sagen, das es aus Sicht des esoterischen Christentums zwei Antipoden gibt, die dieses verhindern wollen. Luzifer und Ahriman. Luzifer als Symbol der geistigen Verführung wurde bereits im AT erwähnt und inkarnierte sich bereits im dritten Jahrtausend vor Christi in China. Die luziferischen Wesenheiten stehen auf der geistigen Entwicklungsstufe zwischen dem Menschen und der Engel. Luzifer lässt sich bannen durch Moralität.

Die Inkarnation Ahrimans – in den exoterischen christlichen Religionen Satan genannt – steht kurz bevor und wird derzeit von okkulten Kräfte vorbereitet. Ahriman läßt sich bannen durch ausgewogene Urteilskraft. Auch dadurch das man mit dem zufrieden ist, was einem in dieser Inkarnation gewährt wird. Damit diese Wesenheit mit seiner übermenschlichen Intelligenz  weltweit erfolgreich wirken kann muß zuvor ein weltweites Chaos hervorgerufen werden.

„Wenn der Antichrist kommt, wird er ganz gleich Christus zu sein scheinen, dann wird große Not herrschen, und der Antichrist wird gehen von Land zu Land und den Armen Brot geben und er wird viele Anhänger gewinnen”.
Selma Lagerlöf, Vorwort aus „Das Wunder des Antichrist“.

Der Versuch des Errichtens einer NWO ist aus der allumfassenden Wirklichkeit betrachtet der kindhaft trotzige und aussichtslose Versuch des einen Prozentes – wahrscheinlich sind es sehr viel weniger – in Verbindung mit den retardierenden Geisteskräften – eine Umkehr der Menschheitsentwicklung erreichen zu wollen.

Dieser aus meiner Sicht aussichtslose Versuch gegen etwas zu sein verrät bereits ihre eigene Wortwahl. Die „Neue Weltordnung“ ist ein Gegenkonzept zur bereits bestehenden geistigen Weltordnung des Kosmos, der immerwährenden Weltordnung. Der unter einem Prozent liegende Anteil der Weltbevölkerung hat sich dem aussichtslosen Ziel verschrieben, die kosmische Weltordnung für ihre Zwecke umgestalten zu wollen. Das ist nichts Neues unter dieser Sonne. In Wirklichkeit ist es so, das diese Kräfte unter dem Namen „NWO“ ihre alte Weltordnung „OWO“ im Schwinden sehen und mit all ihrer verfügbaren Kräften das Verschwinden ihrer bisherigen Macht auf dieser Erde verhindern wollen. Diese „Verschwörungspraktiker“ wollen alle diejenigen als „Verschwörungstheoretiker“ mit ihrer gezielten Wortwahl negativ bewerten, die dieses Spiel durchschauen.

Besessen von der Ideologie ein irdisches Weltreich für alle Zeiten errichten zu wollen, haben schon manche Völker ihren heftigsten Beitrag für ihren eigenen Untergang geleistet. Sei es das römische Imperium, das englische Weltreich, der mongolische Sturm oder der neueste Versuch des Errichtens einer „OWO“ mit Hilfe der transatlantischen Denkfabriken, ihrer ausführenden Organe den Neocons, der „City of London“ und der Wallstreet, des ahrimanisch militärisch/industriellen Komplexes und des subversiven Einsatzes ihrer lügenhaften Medienindustrie.

Was ist von all denen und ihren Visionen geblieben, die vor ihnen ebenfalls ein immerwährendes Weltreich errichten wollten? Jahreszahlen und der irdische Rest zerfallen im Staub der Geschichte. Sowie die Geist-Seele-Wesen die einst als römische Imperatoren in der unstillbaren Gier nach territorialer Macht verfallen, vielleicht in der politischen Kaste der USA wiedergeboren wurden? Als ein junges Mitglied der Völkergemeinschaft sind diese nun selbst zum bemitleidenswerten Opfer einer Jahrtausende alten Geisteskultur geworden und lassen sich als deren willfährige Handlanger mißbrauchen. Den amerikanischen Imperialisten ist es bisher nicht gelungen wie einst das römische Imperium vertreten durch Pontius Pilatus einen neutralen Standpunkt einnehmen zu können. Sie können ihre Hände nicht in Unschuld waschen, weil es das amerikanische Volk verlangt.

Sie werden wahrscheinlich all die Abkürzungen der Organisationen kennen, die dabei mithelfen die Vorherrschaft der  „OWO“ weiter aufrecht erhalten zu wollen. NSA, CIA, NRO, FBI oder DIA, nur um einige zu nennen. Was sie wahrscheinlich nicht kennen ist, das die höchsten Regierungsorganisationen der USA wie der Präsident, der Senat, der Kongreß und vermutlich noch weitere amerikanische demokratische Grundsäulen von der Lobbyorganisation AIPAC massiv beeinflußt werden.

Die Aufgabe der deutschen Schicksalsgemeinschaft
Jede christliche Schicksalsgemeinschaft ist bereits nach dem Erscheinen von Christus in Jesus auf der irdischen Ebene verfolgt worden. Wie mit einem roten Faden verknüpft sich das Erscheinen von Jesus Christus mit der germanischen und der deutschen Geistesgeschichte.

An diesen äußerst faszinierenden Bogen der deutschen Geistesgeschichte im historischen Weltgeschehen, angefangen mit der Schlacht des Hermann des Cheruskers gegen das römische Imperium, sich weiter fortsetzend mit dem heiligen römischen Reich deutscher Nation, dann die durch Martin Luther eingeleitete Reformation gegen die Nachfolgeorganisation des römischen Imperiums – die katholische Kirche -, dann im 18. Jahrhundert die Wiedervereinigung des deutschen Volksgeistes mit seinen Geistesgrößen, bekannt als die deutsche Klassik mit all seinen Denkern, Philosophen, Musikern und Wissenschaftlern wagte sich bisher kein Historiker heran. Vermutlich deswegen weil dieser die Fähigkeit aufbringen müßte geisteswissenschaftliche Erkenntnisse mit der astrologisch vorgefundenen Zeitqualität einerseits und andererseits mit den historischen Fakten zu verknüpfen. Z.B. die astrologischen Fakten, das der Beginn des ersten WK exakt mit dem Eintritt von Pluto in das Zeichen des Krebses und der Beginn des zweiten WK exakt mit dem Eintritt von Pluto in das Zeichen des Löwen begann. Weder von anthroposophischer Seite noch von den Historikern wurde diese astrologische fundamentale Tatsache bisher erwähnt.

Eine geisteswissenschaftliche Standortbestimmung
In der fünften nachatlantischen Kulturperiode ist mit dem Wirken des Erzengels Michael seit 1879 die menschheitliche Entwicklung in eine neue Phase getreten. Erzengel Michael war einst zu altblibischen Zeiten das Antlitz von Jehova und hat sich nach dem Erscheinen der Christuswesenheit in Jesus von Nazareth sich vom bisher auserwählten Volk abgewandt um sich einem anderen auserwählten Volk zuzuwenden. Eine seit biblischen Zeiten und seit Jahrtausenden hindurch wirkende Kraft des altestamentarischen Mondesgottes Jahve hat aus geisteswissenschaffentlicher Sicht seine irdische Aufgabe bereits seit zweitausend Jahren vollbracht. Das Hervorbringen des reinen Leibes Jesus, damit sich die Christus-Wesenheit mit diesem verbinden konnte.

Erzengel Michael hat sich nach dem Vollenden seiner Aufgabe – dem leiblichen Hervorbringen der Sonnenwesenheit Christus in Jesus von Nazareth – einem anderem Volk zugewandt. Einem Volk, das mit seinem periodisch auftretenden Volksgeist sich gegenüber von fast allen anderen Volksgeistern fundamental unterscheidet. Dies hatte zur Folge, das im Vorbereiten der Periode des Zusammenwirkens des deutschen Volksgeistes mit dem Erzengel Michael sich  synchron diejenigen Geist-Seele-Wesen inkarnierten, die die Aufgabe hatten, die bedeutsame Verantwortung des deutschen Volksgeistes für die zukünftigen volksgeistlosen Zeiten vorzubereiten um ihnen Vorbilder und Ziele zu geben, wie sie diese durchstehen.

Das Wirken des Christus durch den Erzengel Michael und dem deutschen Volksgeist
Der deutsche Volksgeist im engen Zusammenwirken mit der Hilfe des Christus zugewandten Erzengels Michaels trägt mit Hilfe der zukunftsgewandten christlich- europäischen Geist-Seele-Wesen das geistige Potential in sich, eine Jahrtausende währende Zeitperiode vorzubereiten, die die bisherige alttestamentarische Blutlinie ablöst und in eine geistige Freiheit überführt. Ab dem Ende des 20. Jahrhunderts ist der Christus der Herr des Karma. Jahve als die symbolische Geistwesenheit, die im AT oder der Tora über sich selber spricht: „Die Rache ist mein, Auge um Auge, Zahn um Zahn“ gehört seit der Geburt Christi und nochmals verstärkt am Ende des 20. Jahrhunderts der Vergangenheit an.

Die Überwindung der Dialektik von Geist und Materie – zuerst erkannt von der deutschen Geistesgröße Hegel, dann weitergeführt durch Rudolf Steiner – zeigt den Weg. Einst opferte sich die allumfassende Schöpferkraft selbst, um sich selbst aus der absoluten Einheit immer wieder neu in anderen Geist-Seele-Wesen zu gebären. Dies zeigt die Lebensfreude des Wirkens der höchsten Schöpferkraft sich selbst als Opfer darzubringen, um sich selbst immer wieder neu zu erleben, um in uns und mit uns immer wieder neu aufzuerstehen. Astrologisch entspricht dies der Herausforderung der Stier-Skorpion-Achse, der Balance zwischen dem Irdischen und den geistigen Welten zu finden..

Die Programmatik der „OWO“ ist der aussichtslose Versuch des einen Prozentes der Menschheit nicht nur wie das römische Imperium für ein paar Jahrhunderte die Weltherrschaft übernehmen zu wollen, sondern sich für alle Zeiten gegen das Wirken der allumfassenden Schöpferkraft aufstellen zu wollen.

Dieser Kampf wird nicht im Äußerem entschieden, sondern in der Seele jedes Geist-Seele-Wesens. Die Programmatik der „OWO“ entspricht der Umkehrung des christlichen Wollens und Wirkens. Die Absicht der geistigen Weltordnung ist es, das jedes Geist-Seele-Wesen dabei mit hilft, diesen einzigartigen Planeten unter dieser Sonne menschenwürdig zu gestalten.

Mit freudigem Herzen sehne ich die Tage herbei, in denen sich das deutsche Volk mit der Vielzahl anderer Völker sich ihrer christlichen Mission bewußt werden und der gesamten Welt ein Vorbild geben, wie sich eine soziale Gemeinschaft selbst-bestimmt, gerecht und menschenwürdig gestalten kann.

Aus astrologischer Sicht sind die nächsten sechs Jahre besonders geeignet die durchtriebenen Machenschaften der Verschwörungspraktiker zu erkennen. Immer mehr „Mutbürger“ auf allen Ebenen des gesellschaftlichen Lebens bringen den Mut auf, entgegen der von untersten verkommensten moralischen Ebene verkündeten „Alternativlosigkeit“ Alternativen zu entwickeln. Diese Zeitqualität müssen wir gemeinsam nutzen.

Am Beginn des W-Zeitalters wird wie zu Beginn des Fischezeitalters wieder eine weltweit bekannte Führungspersönlichkeit – die Inkarnation Ahrimans – auftreten. Das ist aber der Versuch des einen Prozentes mit Hilfe einer retardierenden Geisteswesenheit das Rad der Geschichte zurück drehen zu wollen. Ca. 2000 Jahre nach Chr. inkarniert sich der Antichrist persönlich.

Als Gegengewicht zur Inkarnation des Antichristen kann es aus astrologischer Entwicklungsperspektive zu Beginn des W-Zeitalters keine einzelne Persönlichkeit mehr sein, sondern es muss eine christliche Gemeinschaft sein – die ähnlich wie damals Jesus Christus signalgebend für die nächsten zweitausend Jahre – nun ihrerseits am Beginn des W-Zeitalters ein weltweites Zeichen setzt.

Es ist die bisher noch nicht erlöste Mission des deutschen Volkes, das es wie jedes andere Volk solange existieren wird, bis es seine Bestimmung erreicht. Einzelne werden scheitern, doch das Volk das die geistige Verantwortung Mitteleuropas in sich birgt, wird solange existieren bis es seine christliche Mission erfüllen wird.


Ein Gedanke zu “Die zwei auserwählten Völker (1)

Kommentare sind geschlossen.