Die inszeníerte Pressekonferenz


Die inszeníerte Pressekonferenz

merkel blutxJeden den es interessierte konnte ein weiteres inszeniertes Sommerspektakel einer Pressekonferenz mitverfolgen. Konnte wahrnehmen, wie eine hoffärtige Nochperson sich vor handverlesenen Journalisten sich selbst ins Szene setzte.

Von der ihr ergebenen medialen Journalistengruppe umringt zeigte sie ihr wahres Gesicht. Skrupel- und gewissenlos und befreit von jedweder Selbsteinsicht ist sie trotz der jüngsten Vorfälle kalten Herzens für das Fortsetzen ihrer Politik der offenen Grenzen weiterhin bereit weitere menschliche Kollateralschäden der deutschen Bevölkerung bewußt in Kauf zu nehmen.

Wen meint sie mit WIR? Ist es der Pluralis Majestatis? Spricht sie jetzt schon von sich in der Mehrzahl? Dafür lebt sie einige Jahrhunderte zu spät. Das Volk und seine Bürger kann sie ebenfalls nicht meinen, denn dazu müßte sie den Willen des Volkes in einem Volksentscheid erkunden und sich wie die Briten sich anschließend auch daran halten. Aber das Mittel des Volksbegehrens – Initiativrecht für eine Gesetzesvorlage, Volksbegehren und Volksentscheid – scheuen alle Systemparteien wie der Teufel das Weihwasser, obwohl das Mittel des bundesweiten Volksbegehrens auf Basis des GG möglich wäre. Ergo kann ihr ihr Ausspruch Wir schaffen das nur eine anmaßende Lüge sein, das der Öffentlichkeit suggerieren soll das sie eine breite Basis hinter sich hätte. So wiederholt sie trotz der jüngsten Vorfälle weiterhin ihre von jeder Einsicht befreite Durchhalteparole.

Durchhalteparolen sind das Werkzeug derjenigen, die kurz vor ihrem eigenen Machtverlust stehen. Psychologisch gesehen ist es ein Appell an ihre eigene Uneinsichtigkeit. Einem verzweifelten Weiterso, das eine seelische Selbstreflektion nicht zulassen kann, denn dann müßten sie ihr eigenes Scheitern erkennen. Wohin ehemalige Durchhalteparolen geführt haben, konnten wir bereits kurz vor dem Zerfall des tausendjährigen Reiches verfolgen, nämlich zum Zerfall des bestehenden Systems. Nachdem sich Pluto aktuell in Opposition zu seiner damaligen Konstellation befindet ist es aus astrologischer Sicht nicht verwunderlich, das sich ein ähnlicher Zerfallsprozess wiederholt, damals rechts diesmal links.

Die jedes Gewissen entbehrende und skrupellose Maxime ihres gnadenlosen und menschenverachtendes Handels – vasallenartig hörig dem überholten und untergehenden Regimes Washingtons, dem Nachfolgeregime Roms – setzt sie konsequent fort. So zeigt sie ihr wahres Gesicht, als eine kaltherzig Handelnde eines ehemaligen Stasi-Systems. Das ist das unbarmherzige Gesicht einer aus einer geistigen Sicht betrachteten Vorbereiterin des Kommens Ahrimans, dem Antichristen.

Diese Nochperson kann sich nicht wie damals Pontius Pilatos vor der Kreuzigung Christis darauf berufen, ihre bereits blutigen Hände auf Grund des Willens der Volkesstimme in Unschuld zu waschen. Eine mitmenschliche Reue und christliche Anteilnahme der Opfer der islamisch gesinnten und menschenfeindlichen jüngsten Terroranschläge auf deutschen Boden ist ihr vollkommen fremd. Unter dem Vorwand, christliche Verantwortung umzusetzen will sie auf eine hinterhältige Weise willentlich die seit zwei Jahrtausenden erschaffene christliche Leitkultur Europas unterminieren.

Anstatt die für alle drei erlösenden Worte – Ich trete zurück – auszusprechen will sie von der immer mehr in das öffentliche Bewußtsein drängenden Tatsache ablenken, das sie alleine verantwortlich für das Öffnen der Grenzen Europas und Deutschlands und der damit verbundenen Möglichkeit des eingeschleusten Terrors verantwortlich ist. Mit ihrer unmenschlichen und uneinsichtigen Haltung trägt sie weiterhin dazu bei, das immer mehr Menschen ihr gegenüber der deutschen Bevölkerung ausgerichtetes menschenverachtendes Agieren erkennen. Anstatt das wirklich greifende Maßnahmen entgegen dem von ihr eingeschleusten Terrorbanden eingeleitet werden, greift sie die unwirksamen Vorschläge Seehofers auf, der nicht dafür bekannt ist seinen großsprecherischen Worten Taten folgen zu lassen.

Mit dem von ihr inszenierten Sommertheater tritt diese Nochperson als eingesetzte Marionette Washingtons in die Tradition der kurz vor ihrem Zerfall stehenden ehemaligen DDR ein. Ihrer Maxime entsprechend vermeidet sie konsequent jeden medialen Sofortauftritt an den Orten des Geschehens, der sie in einen öffentlichen Zusammenhang mit den jüngsten Anschlägen in Verbindung bringen könnte. Ihre politische Karriere ist am Ende angelangt. Von den Bilderbergern wurde sie in Dresden aussortiert. Diese suchen verzweifeltund händerringend nach einem Nachfolger bzw. einer Nachfolgerin, die in ähnlicher Weise den Befehlen Washingtons gehorcht. Sie und ihre etwaigen Nachfolger einer zutiefst menschenverachtenden Politik werden es nicht schaffen das christliche Abendland dem schleichenden Verfall auszuliefern.                                            .