Der göttliche Weltenplan (6)


Gegenplan zum Christusbewußtsein: das Gefangenhalten der Menschheit in der satanischen Matrix.

eidy-bambang-sunaryo-517370-unsplashPhoto by Eidy Bambang-Sunaryo on Unsplash

5. Methoden des Genozids
Die dafür angewandten Mittel sind Massenvernichtungswaffen, die nicht nur die derzeit Lebenden, sondern auch die Nachfolgenerationen weiter schädigen sollen, sofern dies dann noch möglich sein sollte. Dazu zählen nicht nur auf der körperlichen Ebene menschenverachtend eingesetzte Gifte wie Drogen, Nahrungsgifte, Glyphosat, Amalgam, Fluorid, Gentechnik, Impfungen, Chemtrails, Chemotherapien, Hirntod oder konventionelle Waffen mit angereicherter nuklearer Munition und Giftgas, sondern auch die weiter reichenden und verborgenen Wirkungen seelisch und geistig gesäter Agitation, die die geistige Meinungsvielfalt und das soziale Umfeld Andersdenkender zerstören will.

Von der Negativ-Elite werden diese Methoden arglistig eingesetzt um ihr Ziel lt. Guidestones zu erreichen, d.h. die Weltbevölkerung auf 500 Millionen Menschen reduzieren zu wollen. Nach außen hin wird der Drogenhandel scheinbar bekämpft und in Wirklichkeit wird der Opiumanbau in Afghanistan zum Finanzieren illegaler Projekte des DS benutzt. Vermutlich war dies einer der Gründe die beiden Türme zu sprengen um die Kontrolle über die Mohnfelder und den weltweiten Opiumhandel zu erhalten.

Astrologisch gesehen entspricht die eigene Selbsttäuschung oder die Flucht in die Illusion dem Mars-Neptun-Prinzip. Kompensatorisch eingesetzt ist Mars in Verbindung mit Neptun der heimliche Angriff. Dieser beruht auf der irrtümlichen und rein materialistischen und kindlichen Annahme, das wenn etwas auf der irdischen Ebene entfernt wurde, dieses endgültig und für alle Zeiten gelöst sei und nie wiederkommen würde. Damit unterliegen diese Kräfte einer bewußt in Kauf genommen oder unbewußten Selbsttäuschung. Im unbewußten Fall werden sie Anhänger einer Loge, einer Partei oder einer ähnlichen Organisation – die sie nie über die Konsequenzen ihres Tuns aufklären wird, daß einst dieses hinterhältige Vorgehen auf sie selbst zurück fallen wird – sondern zur dazu bestimmt sind, gemäß ihrer Vorgaben zu handeln. Im bewußten Fall wissen die Verführer natürlich um die Konsequenzen ihres Tuns und versuchen so viele Anhänger wie möglich für ihre menschenunwürdigen Ziele und für den eigenen Machterhalt zu rekrutieren.

6. Konventionelle militärische Gewalt
Die dafür eingesetzten Methoden sind der Imperialismus, der militärisch-industrielle Komplex, die US-Militärbasen, angeworbene Söldnergruppen, Milizen und Privatarmeen, Drohneneinsätze, Farbenrevolutionen, verdeckte Operationen, sowie falseflag-Anschläge. Die Finanzierung dieser Kriegsführung auf allen Ebenen des Seins wurde erst durch die Einführung des Schuldgeldsystems ermöglicht.
Militärische Gewalt als Mittel zum Angriff sind menschenunwürdig und aus ethischer und moralischer Sicht absolut verwerflich. Deswegen sind bisher sämtliche auf militärischer Gewalt errichtete Imperien bisher immer verschwunden.
Auch Gleiches mit Gleichem vergelten zu wollen, kann niemals die Lösung sein. Das wäre ein Erfolg für die Negativ-Elite, denn dann würde sich die Gegner auf dasselbe Niveau begeben und hätte nur eine weitere Eskalation der Gewalt zur Folge. Das historisch bekannteste und erfolgreichste Beispiel für gewaltfreien Widerstand ist Gandhi.

Astrologisch gesehen entspricht dies dem Mars-Pluto-Prinzip, das von der Negativ-Elite kompensativ eingesetzt wird, um die gesamte Weltbevölkerung durch den Einsatz von physischer und psychischer Gewalt, sowie geistiger Bevormundung weiterhin unter Kontrolle zu halten. Die Monde des Mars heißen Phobos und Deimos, Furcht und Schrecken. Die Negativelite wendet Mittel an, die aus kosmischer Sicht veraltet sind und von denen sich der Planet Mars bereits selbst getrennt hat. Die erwachsene Form von Mars-Pluto ist in der geistigen Pionierarbeit zu sehen, mit dem in uns allen wohnenden Forscherdrang die verborgenen Geheimnisse des Weltenalls zu erkunden. Die deutsche Schicksalsgemeinschaft hat auf geisteswissenschaftlichen Gebiet die Aufgabe, „zu den Ursachen der materiell wahrnehmbaren Welt zu dringen und die Erkenntnis auf die hinter der Oberfläche wirkenden geistigen Kräfte zu erweitern, die den Erscheinungen zugrunde liegen“.
Fassadenkratzer

Fazit
Diese von Valeriy Pyakin aufgezeigten welthistorischen und geopolitischen Zusammenhänge offenbaren die Absichten der Steuerung ganzer Völker und Kontinente durch den globalen Prediktor (=Satan). Diese sind für jeden nachvollziehbar, um die sich immer mehr abzeichnenden und sich immer mehr verstärkenden extremen Auswüchse des gesellschaftlichen Machtmißbrauches zu erkennen, die während des Durchlaufes von Pluto im Steinbock verstärkt auftreten.

Pluto im Steinbock hat in der bisher bekannten Historie immer dafür gesorgt, das eine Zeitenwende in der Bewußtseinsentwicklung der Menschheitsentwicklung eingeleitet wurde. So auch heute. Wir alle stehen bereits in einer neuen Phase der Menschheitsentwicklung, in der sich die bisherigen Kräfte zum wiederholten Male gegen die zukünftige Erdentwicklung der Menschheit aufbäumen um diese aufhalten zu wollen.

Doch Pluto als geistiger Vertreter des Bewußtseins wird auch diesmal seine Macht in denen entfalten, die die bisherigen gesellschaftlichen durchschauen und im einem positiven Sinne – d.h. für die zukünftige Entwicklung des Allgemeinwohls – ihren Beitrag leisten. Tagtäglich werden auf allen Ebenen des menschlichen Erdenlebens von der Negativ-Elite immer neue Scheinkrisen erfunden, die die seit Jahrtausenden bewährten und bisher erschaffenen geistigen und kulturellen Werte in Frage stellen wollen, nur um diesen unaufhaltsamen Bewußtseinswandel zu verzögern. Doch der Wille der Schöpferkraft offenbart sich in seinem allumfassenden Wirkungskreis, seiner Weisheit und der Liebe zu all seinen Geschöpfen, für das er für jeden einen individuellen Entwicklungsplan vorgesehen hat. Die Widerstandskräfte verfolgen gemäß des göttlichen Willens mit all ihren Kräften die Strategie, diese Entwicklung – d.h. die Annäherung jedes einzelnen Geist-Seele-Wesens zur allumfassenden Schöpferkraft – verhindern zu wollen und das ist ihre Bestimmung. Sie sind als Gegenpol notwendig und hilfreich, die eigenen Schwachstellen zu kennen und vorgesehen, den menschlichen Bewußtseinswerdungsprozess weiter zu vervollkommnen.

Aus geisteswissenschaftlicher Sicht betrachtet, verfolgen die okkulten Gegenkräfte das Ziel, auf allen menschlichen Lebensgebieten eine Vorherrschaft mittels der Lüge zu erreichen. Auf dem Gebiet des Geisteslebens haben sie schon dafür gesorgt, das nicht nur die Schulen, sondern das gesamte Bildungssystem unter behördlicher Aufsicht steht und können so bereits die Kinder im frühesten Alter indoktrinieren. Anstatt die geistige Bildung zu fördern, schüren diese Kräfte kräftig das emotionale Feuer, um ihre Interessen durch zu setzen, um dann anschließend mit all ihren zur Verfügung stehenden Kräften die Vorwände zu finden, weitere Zwangsmaßnahmen zu legalisieren. Mit dem Dogma der eigenen Unfehlbarkeit ausgestattet, versucht die Negativ-Elite allen anderen Menschen das eigene Denkvermögen auszutreiben, damit sie sich selber als Vordenker präsentieren können. In Wirklichkeit sind die Negativ-Eliten von einem unstillbaren Machthunger Besessene, die die Kontrolle über sich selbst verloren haben und sich gegenseitig darin überbieten, die unmenschlichen Vorgaben des GP übertreffen zu wollen.

Es ist bedeutsam, die aufgestellte emotionale Falle zu erkennen, denn die Erkenntnis ist wichtiger als die Empörung. Es ist sehr schwierig wenn nicht gänzlich unmöglich, feuchtes Holz, das mit dem Wasser der Erkenntnis getränkt ist, zu entzünden. Mit dieser Taktik wird Zeit gewonnen, die den Widerstandskräften keine Vorwände liefert, um martialisch eingreifen zu können. Denn die Zeit arbeitet nicht für, sondern gegen sie. Deswegen versuchen diese mit all ihren zur Verfügung stehenden Mitteln ihre Gegner zum Aufruhr zu bewegen und wie sie, bestehende Gesetze und das Völkerrecht zu brechen. Doch was diese Kräfte nicht können ist, sich über die Gesetzmäßigkeiten der allumfassenden Schöpferkraft hinweg zu setzen. Je mehr sie versuchen, ihrem bereits erschaffenen Karma zu entgehen oder in der Gegenwart versuchen, die Auswirkungen der in der Vergangenheit bereits erschaffenen Karmas zu vermeiden oder ihre bisherige Absicht zukünftig weiter zu verfolgen, dem vorgesehenen Weltenentwicklungsplan für die Menschheit entgegen treten zu wollen, um so schneller werden sie die achte Sphäre Ahrimans erreichen.

Je mehr diese Kräfte versuchen, ihre Gegner auf ihr absolut verabscheuenswürdiges Niveau herab zu ziehen, auf dem sich diese bereits befinden, um so mehr werden diese ihr aussichtsloses Spiel erkennen. Denn nichts fürchtet Ahriman, der Meister der Lüge mehr als die Wahrheit. Das ist das Gute in solch schwierigen Zeiten, das sie uns an die innere Wahrheit erinnern.

Notre Dame und die Angriffe auf die Menschheit
Das aktuelle Brand von Notre-Dame beinhaltet dieselbe Symbolik der Zerstörung zweier Türme wie am 9.11. 2001 in New York. Nur diesmal ist es nicht gänzlich gelungen – dank dem Einsatz der Feuerwehrkräfte – ein historisches Wahrzeichen des europäisch kulturellen christlichen Vermächtnisses vollkommen zu zerstören. Dieser Anschlag ist in einem weit größeren geisteswissen-schaftlichen historischen Kontext einzuordnen. Nämlich der Zahl des Tieres 666 (=Versuch des Verhinderns der Entwicklung der Bewußtseinseele), seiner Verdopplung um die Jahre 1332 (=Vernichtung der Templer) bzw. seiner Verdreifachung um das Jahr 1998 (= 2001/9/11),

Die historischen, sowie die aktuellen Ereignisse weichen nur um wenige Jahre von dieser Zahl ab. Wenn die äußeren religiösen Symbole vernichtet werden, kann dies auch als eine Aufforderung gesehen werden, den bisherigen Glauben durch die konsequente geisteswissenschaftliche Forschung zu ersetzen. Das schwarzmagische Wirken dieser im Hintergrund wirkenden Kräfte kann nur dadurch erlöst werden, das sich jedes Geist-Seele-Wesen seiner kosmischen Bestimmung und seines immerwährenden Bewußtseins bewußt wird..

 

 

Wahrheit heilt!