Das eigene und das gemeinschaftliche Selbst (5)


Die offensichtliche Agenda der Migrationsindustrie
Die immer mehr zu Tage tretende Agenda der Migrationsindustrie entspringt der Absicht, die seit Jahrtausenden innerhalb Europas gewachsenen geistigen und sozialen Strukturen unter dem Vorwand des Asylrechtes mit kulturfremden Menschenmassen überfluten zu wollen. Soll ein kleines Land wie Deutschland in der Lage sein, die Bevölkerung des Kontinents Afrikas aufzunehmen?

erzengel_michaelDas christlich gesinnte und die seit Jahrhunderten kulturell gelebte Identität des Abendlandes ist durchaus in der Lage diejenigen aufzunehmen, die unter einer tatsächlichen Verfolgung leiden und denen lt GG ein Asylrecht zusteht. Aber, die von antichristlichen Kräften unkontrolliert eingeleitete Massenmigration antichristlich gesinnter Kulturfremder ist als eine konzertierte Aktion der derzeitigen Bundesregierung als die ehemaligen Befehlsempfänger Washingtons, der deutschen und der europäischen Marine in Zusammenarbeit mit Frontex und nordafrikanischer Schleußerorganisationen zu sehen.

Es ist dies als ein Versuch der Kräfte anzusehen, die die bisher seit drei Jahrtausenden errungenen Werte des Abendlandes – da sie diese nicht auslöschen können ohne sich des Genozids schuldig machen – diese schleichend unterminieren wollen um damit gegen die weltweit dichteste Konzentration aller Volksgeister dieses Planeten, nämlich gegen Mitteleuropa vorzugehen.

https://anthrowiki.at/Michael_(Erzengel)

Die inszenierte Masseninfiltration außereuropäischer Kulturfremder ist als ein vergebnisloser Versuch derjeniger Kräfte anzusehen, die die seit Jahrtausenden existierenden Kulturen Mitteleuropas schleichend austauschen zu wollen. Der von diesen Kräften eingeleitete Versuch mit Hilfe von Schleußerorganisationen die Islamisierung Europas voran treiben zu wollen, fördert genau das Gegenteil dessen was sie erreichen wollen.

Erlangt nicht der Begriff des „Volkssturmes“ sein erneutes Auferstehen in der Opposition von Pluto zu seiner damaligen Konstellation in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts aktuell seine umgekehrte Bedeutung, diesmal in dem Kontext eines „Völkersturmes“ gegen Mitteleuropa? Handelt es sich nicht in beiden Fällen um einen verzweifelten Versuch das Unaufhaltsame aufhalten zu wollen, etwas aufhalten das nicht aufzuhalten ist? Den Zusammenbruch eines weltweit agierenden und menschenverachtenden Systems, das mit allen ihren zur Verfügung stehenden Mitteln versucht ihren eigenen Untergang aufzuhalten, bzw. hinaus zu zögern?

Es wird immer mehr offensichtlich, wie menschenverachtende Kräfte für ihres machtpolitischen Zieles willens einerseits die Machtwillgier einiger Nochmenschen dazu gebrauchen, mit Hilfe ihre gekauften Medien und einiger Politmarionetten die Selbstbestimmung jeden Volkes verhindern zu wollen. Wie sie hinterhältig eingeschleuste Söldnerheere dafür zu benutzen, ihre geostrategischen Ziele mit militärischen Mitteln erreichen zu wollen und damit einen Flüchtingsansturm nicht nur gegen das christliche Abendland auszulösen. Wie sie Flüchtlingslagern die Gelder entziehen, damit diese der Hoffnung auf eine Rückkehr in ihre Heimat beraubt werden.

Um ihr dämonisches Unwesen weiter voran treiben zu können zetteln sie Kriege gegen jene Länder an, in denen sich entweder die unterirdischen Ressourcen befinden, die für das Weiterführen ihrer Zwecke dienlich sind. Bzw. um ihren territorialen Anspruch gegen solche Staaten zu erweitern, die sich ihrer untermenschlichen Agenda verweigern und die sich in ihrem selbst erwählten Entwicklungsprozess neue Wege finden wollen, wie ein friedliches Zusammenleben aller Menschen und Völker auf und in diesem Planeten zukünftig ermöglicht werden könnte.

Für das Erreichen ihrer untermenschlichen Ziele unterstützen diese Kräfte mit ihren finanziellen, militärischen und logistischen Fähigkeiten weltweit agierende Terrororganisationen um Furcht und Schrecken zu verbreiten. Nicht nur mit dem Ziel, die aus ihrer Sicht unerwünschten „demokratischen“ Spitzenvertreter aus ihrer Position zu vertreiben und diese durch Marionetten zu ersetzen, sondern diese im Zuge ihrer menschenverachtenden geprägten Absicht die Bestimmung jeden Volkes ihrer geistige Identität zu berauben.

Selbst das genügt diesen Kräften nicht. Es genügt diesen Kräften nicht die geistige Selbstbestimmung jedes Volkes mit all ihren irdisch verfügbaren Mitteln aufhalten zu wollen, um sie von ihrer eigenen Identität zu entwurzeln und sie damit zum Spielball ihrer Interessen zu nutzen. Diese Kräfte scheuen nicht davor zurück, Millionen von Menschenleben für ihre untermenschlichen Ziele zu opfern. Es ist der verzweifelte Versuch einer menschenverachtenden Minderheit, alle Geist-Seele-Wesen und alle darin bereits lebenden Menschen unter die Kontrolle Ahrimans zwingen zu wollen.

Der totalitäre wirtschaftliche Globalismus hat sich mit dem totalitären religiösen Fanatismus verbunden. Der Faschismus trat bisher in unterschiedlichen Facetten, in einzelnen Ländern und in begrenzten Perioden auf. Doch was sich aktuell zusammenbraut, dagegen war das römische Imperium – Träger des christlichen Impulses – bzw. das osmanische Reich -  Träger des islamischen Impulses – ein notwendige Vorbereitung.

Hat nicht die allumfassende Schöpferkraft nicht dafür gesorgt, das jeder Mensch und jedes Volk dieser Erde seit Jahrtausenden den ihm gebührenden Entwicklungsraum für seine eigene kontinuierliche Entwicklung bekommt?  Das Bestreben des Antichrist ist, sämtliche seit Jahrtausenden kulturellen Strukturen für seine Zwecke zerstören zu wollen.

„Tonangebend ist eine Gruppe von Menschen, welche die Erde beherrschen wollen mit dem Mittel der beweglichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören alle diejenigen Menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel zu binden und zu organisieren. Das wesentliche ist, daß diese Gruppe weiß, in dem Bereich des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zukunft unorganisierte Menschenansammlung, die den Keim einer sozialistischen Organisation in sich trägt. Diesen sozialistischen Keimimpuls unter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu bringen ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht erreicht werden, wenn von Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Keimimpuls. Nur weil jene Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt zu finden ist, ist als untergeordnetes Moment die jetzige Mächte-Konstellation entstanden, welche alle wirklichen Gegensätze und Interessen verdeckt. Sie verdeckt vor allem die wahre Tatsache, daß um den russischen Kulturkeim zwischen den anglo-amerikanischen Pluto-Autokraten und dem mitteleuropäischen Volke gekämpft wird. In dem Augenblicke, in dem von Mittel-Europa diese Tatsache der Welt enthüllt wird, wird eine unwahre Konstellation durch eine wahre ersetzt. Der Krieg wird deshalb so lange in irgendeiner Form dauern, bis Deutschtum und Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben.
Es gibt nur die Alternative: Entweder man entlarvt die Lüge, mit der der Westen arbeiten muß, wenn er reüssieren will, man sagt: die Macher der anglo-amerikanischen Sache sind die Träger einer Strömung, die ihre Wurzeln in den Impulsen hat, die vor der französischen Revolution liegen und in der Realisierung einer Welt-Herrschaft mit Kapitalistenmitteln besteht, die sich nur der Revolutions-Impulse als Phrase bedient, um sich dahinter zu verstecken; oder man tritt an eine okkulte Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt die Welt-Herrschaft ab, bis aus dem geknechteten deutsch-slawischen Gebiet durch zukünftige Ströme von Blut das wahre geistige Ziel der Erde gerettet wird.“
Tagebuchnotiz Rudolf Steiners, circa Ende 1917, Kampf um den russischen Kulturkeim.

Ca. einhundert Jahre später bestätigt Thomas P. M. Barnett diese Aussage Rudolf Steiners:

  1. Das Dogma der Globalisierung ist die Privatisierung aller realen Werte. Das Wort
    “Privatisierung” kommt von “privare” – und das heißt “berauben”. ALLES wird
    privatisiert, internationalisiert und  profitorientiert vermarktet.  ALLES ist  Ware;
    ALLES hat einen Preis; ALLES kann gekauft und verkauft werden!
  2. Arbeitnehmer sind lediglich “Kostenfaktoren” und  jederzeit austauschbare
    “Humanressourcen”. Die Kontrolle aller natürlichen Ressourcen, der
    Energieversorgung, der Trinkwasserversorgung, der Weltwährung sowie
    genmanipulierte Nahrung sind eine unabdingbare Voraussetzung für die Herrschaft
    nirgendwo beheimateter weltweiter Kartelle.
  3. Keine Regierung darf den “freien Kapitalverkehr” und den Rückfluß von Profiten
    behindern. Die Länder müssen in gegenseitige Abhängigkeit gebracht werden, so
    dass sie alleine nicht mehr existieren können.
  4. Staaten, die sich dagegen stellen sind “Schurkenstaaten”. Gegner dieser Globalisierung müssen vernichtet werden, so fordert es jedenfalls der Globalisierungsideologe Thomas Barnett: “We shall kill them!”

      http://www.lichtland.org/lul/docs/Die_4_GlobalisierungsGesetze.pdf

 

Exakt nach zweitausend Jahren auf dem Hügel von Golgatha wiederholt sich das christliche Mysterium in einem Volk das in der Nachfolge Christi seine Würde erhielt. Nicht nur das deutsche Volk sondern die gesamte mitteleuropäische Völkergemeinschaft ist dazu auserwählt in die Nachfolge Christis zu treten. Um dieses weltgeschichtliche Novum auf der Ebene der Volksgeister bestehen zu können bedarf es der menschlichen Einsicht das jedes individuellen Geist-Seele-Wesen unzerstörbar ist und ewig weiter wirken wird. Das jedes Geist-Seele-Wesen mit seinem Volksgeist verbunden ist. Dem deutschen Volk ist ein ähnliches Leiden wie Christi auferlegt. Es gibt derzeit nur zwei Völker die nicht permanent mit ihrem Volksgeist sondern auf eine zyklische Weise mit ihm verbunden sind, eines davon ist das deutsche Volk. Somit ist dem deutschen Volke entgegen allen derzeitigen Hindernissen die Verantwortung auferlegt, nach und nach zunächst die Verantwortung für die eigene Zukunft zu übernehmen.

Das Wesen aller mitteleuropäischen Volksgeister ist es ein immerwährendes Bemühen – entgegen aller Widersachermächte im Vertrauen auf der Christuswesenheit immer wieder geistig aufzuerstehen. Das Wesen der mitteleuropäischen Volksgeister ist es mit Hilfe der Christuswesenheit und des Erzengels Michaels – entgegen allen unter- und überirdischen irdischen Widersachermächte – dazu in der Lage sich immer wieder erneut zu generieren und sich allen Anforderungen zu stellen, die sowohl von den unterirdischen ausgehenden Anfeindungen Ahrimans, sowie den überirdisch anmutenden Verführungen Luzifers ausgehen. Das Wirken Ahrimans ist daran zu erkennen, das er alles Lebendige unter seine materiellen Zwänge bringen will. Das Wirken Luzifers ist daran zu erkennen, das er zielführend versucht, die Illusionen derjenigen zu nähren, die seinen Versuchungen unterliegen, an eine bessere Zukunft zu glauben die nicht von der Geisteskraft des Menschen genährt wird. Beiden Kräften ist gemein das Ich-Bewußtsein jedes Menschen entweder verleugnen oder zerstören zu wollen.

Der christliche Erkenntnisweg zeitigt den schmalen Grad zwischen beiden Versuchungen. Zweitausend Jahre nach Christi Geburt durchläuft die deutsche Schicksalsgemeinschaft einen vergleichbaren Entwicklungsprozess, den bereits Jesus mit Hilfe der Christuswesenheit erfolgreich durchlief.

Der Chistusweg ist das Überwinden des leiblichen Todes und des lebendigen Wiederauferstehens. Der Weg des Antichrist ist der Weg des Zerstörens jedweder christlichen erschaffenen Geisteskultur. Christus ist der Weg der Wahrheit, der Liebe, der Gnade und des Vergebens.

Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten. Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern.
Rudolf Steiner