Das eigene und das gemeinschaftliche Selbst (18)


Das eigene und das gemeinschaftliche Selbst (18)

spirituelles-erwachen-der-deutschenDas mitteleuropäische Herz
Das wahre Menschsein ist keine Frage der Zugehörigkeit einer Person zu einer Nation, eines Staates, eines Volkes, einer Religion oder Blutlinie, sondern erfordert die individuelle geistige Orientierung eines vor zwei Jahrtausenden begonnenen Entwicklungsprozesses und den errungenen Werten des Abendlandes, dem esoterischen Christentum. Mit den Worten Rudolf Steiners ausgedrückt „Den Erkenntnisweg, der das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltenall führen möchte”.
Rudolf Steiner GA 26

Der deutsche Volksgeist ist über den Erzengel Michael mit der Christuswesenheit verbunden. Der Christuswesenheit zugeordnet innerhalb der Engelhierarchien gehören die Elohim zur zweiten Hierarchie. Die Christuswesenheit ist der Vertreter der allerhöchsten Trinität Lenker über die sieben Elohim.

Nur in der deutschen Sprache erschließen sich die Initialen von Jesus Christus im Sinnzusammenhang des ICH-Bewußtseins.
 
Das Ich entwickelt sich durch die Taten, die es auf Erden setzt. Diese Entwicklung kann unmöglich während eines einzigen Erdenlebens vollendet werden, sondern vollzieht sich in einer ganzen Reihe aufeinander folgender irdischer Inkarnationen. Darauf hat schon Lessing in seiner Erziehung des Menschengeschlechts (§ 92 – § 100) hingewiesen. Die Taten des einen Lebens bedingen dabei die veranlagten Fähigkeiten und das künftige Schicksal des Ichs in den weiteren Erdenleben. Das menschliche Ich untersteht damit den Gesetzen von Reinkarnation und Karma.

Unser gegenwärtiges Bewußtsein ahnt noch wenig von der wahren geistigen Natur unseres Ichs. Schicksalsschläge scheinen den Menschen völlig ungewollt und unerwartet wie zufällig von außen zu treffen – und entspringen doch dem freien Entschluss unseres wahren höheren Ichs, das durch dieses Prüfungen und Herausforderungen nach geeigneten Wegen für seine weitere Entwicklung sucht. Je weiter die wahre Selbsterkenntnis des Menschen voranschreitet, desto mehr kann er aus der Einsicht in die geistigen Entwicklungsnotwendigkeiten seines individuellen Wesens zum bewußten Vollstrecker seines Schicksals werden. Das aus den unbewußten Tiefen der Seele wirkende Schicksal, das Karma, wird dadurch nach und nach zum bewussten Gesetz der Seele, das sich der individuelle Menschengeist selbst gibt. Dieses bewußte Gesetz der menschlichen Seele wird mit einem indischen Ausdruck auch als Dharma bezeichnet. Das nächste Ziel der menschlichen Entwicklung ist es, im Zuge der wiederholten Erdenleben Karma immer mehr in Dharma zu verwandeln. Ist dieses Ziel einmal erreicht, bedarf der Mensch, wie es Buddha erstmals ausgesprochen hat, für seine künftige Entwicklung keiner weiteren irdischen Verkörperungen mehr, sondern schreitet von da an auf einem rein geistigen Entwicklungspfad fort.
Rudolf Steiner, Reinkarnation und Karma.

Schicksal, Dharma und Karma
Es ist durchaus nicht so, das Schicksalsschläge den Menschen völlig ungewollt und unerwartet wie zufällig von außen treffen. Das Ich wäre nicht das ICH, wenn es dem Menschen aus Liebe nicht die Möglichkeit gegeben hätte, das Wollen des ICHs zu erkennen. Wie in einem präzise aufgelisteten Entwicklungsplan kann ein professioneller Astrologe das Ziel jede vom ICH vorbereitete Lebensphase bereits im Vorfeld zielführend erkennen. Das geistige Wirken im Weltall kann auch durch das Wirken der ersten Hierarchie, dem irdisch erschaffenen Kosmos für jeden Menschen wahrgenommen werden. Das bisher dem Menschen Unbewußte ebenso wie das dem Menschen Bewußte offenbart sich in kosmischen Zyklen.

Besonders die in diesem Abschnitt geschilderten unbewußten und bewußten Gesetzmäßigkeiten von Dharma und Karma ist der zentrale Bestandteil einer jeden professionellen astrologischen Beratung. Sowie ein Meteorologe die atmosphärischen Bedingungen kennt bei denen ein Gewitter auftreten kann, so kennt der Astrologe die Bestimmung jedes Menschen und die zeitlichen Qualitäten wann welche Herausforderungen jedem Menschen begegnen wird. Und wenn sich tatsächlich schicksalshafte Ereignisse in das Leben eines Menschen anbahnen, kennt die astrologische Methodik die Lösungsansätze, die zur Bewältigung dieser Lebenskrise notwendig sind. Es ist das Ziel jeder spirituell ausgerichteten astrologischen Beratung, jedes individuelle Geist-Seele-Wesen in eine zunehmende Resonanz zu der liebevollen Absicht derjenigen Geisteskräfte zu bringen, die uns bereits vor der irdischen Geburt begleitet haben. Dieses Erkennen ist so gewaltig, als das den Widersacherkräften nichts anderes übrig bleibt, astrologische Erkenntnisse zu verleugnen.

Um sich ein Bild von der ungeheuren Kreativität der allumfassenden Schöpfungskraft machen zu können stelle man sich vor, das jedem Geist-Seele-Wesen das auf dieser Erde geboren wird, präzise die Rahmenbedingungen vorfindet, die für seine weitere Entwicklung notwendig sind. Nicht nur das. Mit dem präzisen Eintrittspunkt jedes Geist-Seele-Wesens in das irdische Dasein ist das Drehbuch zum Erleben aller Lebensumstände im eigenen Leben bestimmt.

Dieser geistigen Regie der allumfassenden Schöpferkraft kann sich niemand entziehen, der geboren wird. Die allumfassende Schöpferkraft stellt jedem Geist-Seele-Wesen nicht nur die geistigen sondern auch in den irdischen Regionen zu jedem Moment genau die Entwicklungsbedingungen auf der materiellen, der seelischen, der geistigen und der gesellschaftlichen Ebene zur Verfügung, die für sein weiteres Wachstum unumgänglich sind.

Damit dieses geistige Ziel auf der irdischen Ebene erreicht werden kann, sucht jedes in der irdischen Erlebenswelt inkarnierte Geist-Seele-Wesen auf die eigene Lebenszeit begrenztes individuelles Dasein die Schicksalsgemeinschaft auf, in deren sie ihre geistige Verbundenheit zum Ausdruck bringen kann. Eine Gemeinschaft, die auch nach dem Verlassen der Seele und des Geistes aus dem  physischen Körpers hinaus weiter wirkt, um in den wahrhaften Ideen lebendig weiter zu wirken.

Von den antichristlich gesinnten Widersacherkräften wird die Idee einer selbstbestimmten Gemeinschaft, die sich an den (über)lebenswerten Idealen einer zukünftigen Gemeinschaft zunehmend konterkariert. Konterkariert durch rein gewinnorientierte und seelenlose Konzerne. Es ist den Widersacherkräften durch die Möglichkeit des Errichtens von seelenlosen Konzernen gelungen einen gesellschaftlichen Gegenentwurf des zukünftigen Gestaltens eines menschenunwürdigen Gemeinwesens zu inszenieren. Ihr verabscheuendes Ziel ist, den lebendig sich entwickelnden globalen Bewußtseinsentwicklungsprozess am Morgen des beginnenden Zeitalters des Wassermanns verhindern zu wollen.

So scheiden sich in der Jetztzeit die Geister derjenigen, die weiter daran mitwirken wollen auf der irdischen Bühne eine menschenunwürdige Zukunft zu gestalten und denjenigen, die mitwirken wollen im Jetzt die Zukunft menschenwürdiger zu gestalten.

Der Schicksalsweg des deutschen Volkes
Jedes Volk existiert solange auf der irdischen Ebene bis es seine Aufgabe gelöst hat. Einzelne können scheitern doch ein Volk nie.

Rudolf Steiner,Helmuth von Moltke 1848-1916. Dokumente zu seinem Leben und Wirken, Band 2 : Briefe von Rudolf Steiner an Helmuth und Eliza von Moltke (1904-1916).

Dem einen Volk gehörte die Vergangenheit, dem anderen gehört die Zukunft.
Durch die periodische Anwesenheit des deutschen Volksgeistes ist es dem deutschen Volk aufgetragen, selbst die Verantwortung für seine eigene Zukunft zu übernehmen, wenn dieser abwesend ist. Die letzte Anwesenheit des deutschen Volksgeistes war die „Hoch-Zeit“ der deutschen Klassik.

Die Mission des deutschen Volkes kann mit Hilfe des Christuswirkens, dem diesen Wirken zugewandten Erzengel Michael, der geistigen Verbundenheit mit dem periodisch wirkenden deutschen Volksgeist und mit Hilfe des Willens aller christlich gesinnten Menschen erfolgreich weiter fortgesetzt werden.

An der Schwelle des Wassermannzeitalters liegt es besonders in der Obhut der christlichen Verantwortung des deutschen Volkes sich auf seine eigene Bestimmung zu besinnen. Gleichzeitig sind sämtliche Gemeinschaften dieser Welt aufgefordert die Zukunft auf der irdischen Ebene menschenwürdiger zu gestalten und das antichristliche Wirken zu erkennen.

Der deutschen Schicksalsgemeinschaft ist aus christlich-esoterischer Sicht die Verantwortung für das zukünftige Wirken des Christusgeistes übertragen worden. Es soll die Bedingungen in der derzeitigen fünften nachatlantischen Kulturperiode vorbereiten, damit im Osten Europas die nächste nachatlantische Kulturperiode zur Geltung kommen kann.

Tagebuchnotiz Rudolf Steiner, circa Ende 1917, über den Ersten Weltkrieg:
(Anm. des Autors: Diese Aussage gilt in ähnlicher Weise für den WK2 und ist heute aktueller den je)

Was steht sich in diesem Kriege gegenüber und um was wird er geführt?
Tonangebend ist eine Gruppe von Menschen, welche die Erde beherrschen wollen mit dem Mittel der beweglichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören alle diejenigen Menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel zu binden und zu organisieren. Das wesentliche ist, daß diese Gruppe weiß, in dem Bereich des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zukunft unorganisierte Menschenansammlung, die den Keim einer sozialistischen Organisation in sich trägt. Diesen sozialistischen Keimimpuls unter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu bringen ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht erreicht werden, wenn von Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Keimimpuls.
Nur weil jene Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt zu finden ist, ist als untergeordnetes Moment die jetzige Mächte-Konstellation entstanden, welche alle wirklichen Gegensätze und Interessen verdeckt. Sie verdeckt vor allem die wahre Tatsache, daß um den russischen Kulturkeim zwischen den anglo-amerikanischen Pluto-Autokraten und dem mitteleuropäischen Volke gekämpft wird.
In dem Augenblicke, in dem von Mittel-Europa diese Tatsache der Welt enthüllt wird, wird eine unwahre Konstellation durch eine wahre ersetzt. Der Krieg wird deshalb so lange in irgendeiner Form dauern, bis Deutschtum und Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben. Es gibt nur die Alternative: Entweder man entlarvt die Lüge, mit der der Westen arbeiten muß, wenn er reüssieren will, man sagt: die Macher der anglo-amerikanischen Sache sind die Träger einer Strömung, die ihre Wurzeln in den Impulsen hat, die vor der französischen Revolution liegen und in der Realisierung einer Weltherrschaft mit Kapitalistenmitteln besteht, die sich nur der Revolutions-Impulse als Phrase bedient, um sich dahinter zu verstecken; oder man tritt an eine okkulte Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt die Weltherrschaft ab, bis aus dem geknechteten deutsch-slawischen Gebiet durch zukünftige Ströme von Blut das wahre geistige Ziel der Erde gerettet wird.
http://anthrowiki.at/Der_Kampf_um_den_russischen_Kulturkeim

Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten. Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern.
Frei nach Rudolf Steiner.